Treppen / Betonfertigtreppen

Freiräume für belastbare Konstruktionen

Freiräume für belastbare Konstruktionen

Die individuelle Anfertigung der Fertigteiltreppenläufe ermöglicht variable Konstruktionsarten und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Die Verwendbarkeit reicht vom einfachen Wohnungsbau bis hin zum komplizierten und hochbelasteten Industriebau. Die Betongüte ist von C20/25 bis C50/60 beliebig wählbar.

Problemlose Planung und Statik

Besondere Vorgaben von Planern und Statikern sowie die damit verbundenen technischen Vorschriften setzen dem Einsatz von Fertigteiltreppen und –podesten keine Grenzen. Speziell an die gewünschten Erfordernisse angepaßt, werden die Treppenläufe als „Maßanfertigung“ hergestellt. Wird die Treppe mit einem Fertigteilpodest verbunden, ist die Ausbildung des Treppenlaufes mit Auflagerkonsolen zur Einpassung in das entsprechende Gegenstück an der Podestplatte erforderlich. Soll das Treppenpodest erst örtlich geschalt und betoniert werden, sind die Auflager der Treppenläufe mit einem Stahlüberstand vor Kopf gefertig.


A. Podest und Treppe als Fertigteil

B. Treppe als Fertigtei mit Podest in Ortbeton


Trittschallübertragung und Schalldämmung

Geradläufige Fertigteiltreppen werden üblicherweise freitragend, ohne Verbindung zur Seitenwand, montiert, so daß Trittschall nicht in die angrenzende Hauswand weitergeleitet wird. Die Auflagerung erfolgt nur auf den Treppenpodesten und/oder dem Fußboden.. Gewendelte Treppen werden mit 2 Dollen oder Konsolen schallgedämmt in der Treppenhauswand aufgelegt und auf den Podesten über Konsolen aufgelagert. Auf jedem Fall wird die Wohnumgebung nicht durch störende Trittgeräusche beeinträchtigt.

Die jeweils bedarfsgerechte Ausführung der Schalldämmung kann entweder bei der Produktion der Treppenläufe und Podeste schon berücksichtigt werden oder es wird erst bauseits die notwendige Schalldämmung eingebaut. Wird das Podest in Ortbeton erstellt, kann es sinnvoll sein, die Fertigteiltreppe mit einer Tronsole (z.B. System Schöck) zu fertigen, um eine besonders effektive Trittschallminderung zu erreichen. Die Auflagerung von Laufplatten wird mittels Neoprenstreifen und dauerelastischer Verfugung schallgedämmt.


C. Effektive Trittschallminderung durch Tronsole

D. Schallgedämmte Auflagerung von Laufplatten


Untersichten & Seitenflächen ohne Verputz

Bei geraden Treppenläufen in Standardausführungen werden die Unterseite und 1 Wangenfläche mit glatter, poren- und rissarmer Oberfläche und die andere Wangenfläche kellengeglättet ausgeführt. Die Laufoberseite ist zur Aufnahme der üblichen Bodenbeläge bestens geeignet und kann, bei nachrangig genutzten Treppen auch ohne Belag belassen werden.

Als Sonderausführung kann die Lauffläche in glatter, poren- und rissarmer Oberfläche hergestellt werden.

Bei gewendelten Treppenläufen werden die Unterseiten und Seitenflächen der Treppenläufe im Standard mit glatter, poren- und rissarmer Oberfläche ausgeführt. Die Laufoberseite ist kellengeglättet und für die Aufnahme der üblichen Bodenbeläge bestens geeignet.
Wird die Oberflächenbeschaffenheit der Fertigteiltreppe den baulichen Anforderungen noch nicht gerecht, genügt in der Regel ein einfaches Überspachteln. Das kostspielige Verputzen ist nicht mehr notwendig.

Je nachdem welche Herstellungsart gewählt wurde, kann bei Sonderformen eventuell ein Verputz erforderlich werden. Meistens genügt aber auch hier ein Abspachteln der sichtbar bleibenden Flächen.

Kurze Montagezeiten – sofort begehbare Treppen

Die Ausführung von Treppen und Podesten als Voll-Fertigteile erspart Ihnen kostenintensive Schal- und Unterstützungsarbeiten. Konstruktionsbedingt ist die Montage der Treppenfertigteile sehr einfach und kostengünstig. Die Treppen sind sofort begehbar. Dies gewährleistet einen umgehenden weiteren Baufortschritt und spart wiederum Zeit und Finanzierungskosten.

Gerade Treppen – gut begehbar und kostengünstig

Die am besten begehbare Treppenform ist die geradläufige Treppe als einläufige Geschoßtreppe oder mit einem oder mehreren Zwischenpodesten pro Geschoß. Standardmäßig sind Steigung und Auftritt in den üblichen Steigungsmaßen variabel herstellbar.

Als Standardausführung möglich:

Steigung 16 bis 19 cm in 1-mm-Schritten
Auftritt 26 bis 29 cm in 1-mm-Schritten
Laufplattendicke 16 bis 22 cm in 10-mm-Schritten
Laufplattenbreite 80 bis 150 cm in 10-mm-Schritten
Stufenanzahl bis 18 Stufen pro Treppenlauf

 

Als Sonderformen können beliebige, von den Standardmaßen abweichende, Maße ausgeführt werden. Seitliche Aufkantungen, Vertiefungen für Lichtleisten oder der Anbau von Fahrrad- und Rollstuhlrampen sind möglich, ebenso der Einbau von Trittschutzkanten in Kunststoff oder Metall.

Gewendelte Treppen – die platzsparende Alternative

Eine platzsparende und ebenfalls gut begehbare Lösung sind gewendelte Treppen. Eine große Vielzahl an Variationen rechts- oder linksläufig, 1*1/4-gewendelt, 2*1/4-gewendelt oder 1*1/2-gewendelt stehen als Standard zur Verfügung. Als Sonderformen können beliebige, von den Standardmaßen abweichende, Maße ausgeführt werden.

Individuelle Maße stellen wir Ihnen bei Anfrage gerne zur Verfügung.

Riesengroße Auswahl

Unser Standardprogrammumfasst eine große Vielzahl von Variationsmöglichkeiten und wird bei Bedarf noch mit Sonderformen erweitert.

Belastbare & variable Konstruktionen

Die individuelle Anfertigung der Fertigteiltreppen und –podeste erlaubt es, besonderen Anforderungen und Belastungen mühelos gerecht zu werden.

Schalungsglatte Herstellung

Untersichten und Seitenflächen der Standard-Treppenläufe werden mit glatter, poren- und rissarmer Oberfläche produziert. Auch bei den Sonderformen sind kostspielige Verputzarbeiten zumeist nicht notwendig.

Einfache Montage & sofortige Begehbarkeit

Der Wegfall aufwendiger Schal- und Unterstützungsarbeiten gewährleistet eine kurze Montagezeit, nach welcher die Treppen sofort begehbar sind, so daß die nachfolgenden Bauarbeiten ohne Verzögerung begonnen werden können.

Effektive Schalldämmung

Freitragende Konstruktionen, ohne Schallbrücken zu den Seitenwänden, sowie spezielle Auflagerkonstruktionen mit Konsolenausbildung oder der werkseitige Einbau von Tronsolen, verhindern, daß unangenehmer Trittschall in die Wände weitergeleitet wird.


Josef Högerle Betonwerk GmbH
Königstraße 128
89165 Dietenheim

Telefon: 0 73 47 / 95 76 - 0
Telefax: 0 73 47 / 95 76 - 31

info@hoegerle-bau.de
www.hoegerle-bau.de

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage